Über uns


 

Menschen brauchen Bäume – Bäume brauchen Schutz.

Am 25.4.2007, dem internationalen „Tag des Baumes“, formierte sich aus einer Gruppe engagierter BürgerInnen erstmals die „Baumschutzgruppe Düsseldorf“. Bereits zuvor waren die TeilnehmerInnen immer wieder über Jahre aktiv gewesen in Belangen rund um den Baum. Es zeigte sich, dass sich die Bürgerinitiativen unterschiedlicher Stadtteile zunehmend bei Aktionen unterstützten und zusammenschlossen. Daraus entstand die Idee der Gründung einer Gruppe, die stadtteilübergreifend wie ein Netzwerk kooperiert. Für einen guten Erfahrungsaustausch und das Umsetzen wichtiger Ziele ist der Auftritt als geschlossene Gruppe effektiver und förderlicher.

Außerdem sind wir Mitglied bei Wald am Rhein, im Fachforum II der Lokalen Agenda und nehmen an den Sitzungen des Umweltforums teil.

 

 

Ziele

Uns liegt der Erhalt der Düsseldorfer (Stadt-) Bäume am Herzen. Allzu oft wurde immer wieder aus unterschiedlichen Vierteln berichtet, dass Bäume fielen, die gesund und kräftig erschienen. Die Gründe (Verkehrssicherungspflicht, Baumkrankheiten oder Bauvorhaben) wurden meist erst im Nachhinein bekannt und erschienen teilweise nicht nachvollziehbar. Deshalb lauten unsere wichtigsten Anliegen:

  • Transparenz: Wenn Fällmaßnahmen geplant sind, sollen BürgerInnen mit ausreichend zeitlichem Vorlauf über Termine und Gründe sichtbar und deutlich informiert werden.
  • Handlungsspielräume: Wir wollen, dass Anwohner und BürgerInnen so auch die Möglichkeit der Mitsprache bekommen, mit ihren Belangen berücksichtigt werden und genug Zeit für Alternativvorschläge haben.
  • Aktionen zum Wohle der Natur:  Unser Engagement bezieht sich auch auf Projekte, die das Naturbewusstsein fördern. Hierbei werden insbesondere auch Kinder und Jugendliche angesprochen, einerseits zum Wohl des Baumes, andererseits, um ein Bewusstsein für die Natur zu schaffen und darüber hinaus Möglichkeiten der aktiven Unterstützung aufzuzeigen. Jede und jeder kann seinen eigenen Beitrag dazu leisten.
  • Wir wollen im Gespräch bleiben: Zunächst einmal mit allen FreundInnen des Baumes, dann aber auch mit VertreterInnen der Stadt. Mit dem Gartenamt treffen wir uns regelmäßig zum Austausch.
  • Offenheit: Alle, die Fragen, Anliegen oder Vorschläge zum Thema Baum auf dem Herzen haben, sind bei unserer Gruppe herzlich willkommen. Wir treffen uns in der Regel am ersten Donnerstag im Monat im Cafe Drrüsch, Langerstr.2 um 18.00 Uhr. Eventuelle  Terminverschiebungen geben wir auf dieser Seite bekannt . Wir unterstützen gerne mit Erfahrungen und Ideen und wollen Betroffenen helfen, selbst aktiv Ziele umzusetzen.
  • Wir mischen uns ein: Zu viele alte, satzungsgeschütze Bäume fallen bei Bauvorhaben  der Säge zum Opfer. Mit Aktionen vor Ort, Presseterminen und schriftlichen Eingaben schaffen wir Öffentlichkeit zugunsten eines behutsameren Umgangs mit dem bestehenden Baumbestand, der in der heutigen Zeit als Klimapartner in seiner wichtigen Funktion nicht unterschätzt werden darf. Seit 1986 gibt es in Düsseldorf eine Baumschutzsatzung – siehe auch http://www.duesseldorf.de/stadtrecht/6/68/68_401.shtml. Diese läuft allerdings bei Baumaßnahmen immer wieder ins Leere, da das Baurecht Vorrang hat. Unser Anliegen ist es trotzdem, den gegebenen Baumbestand viel mehr in die Planungen einzubeziehen.
  • Wir helfen gerne, aber auch wir brauchen Hilfe: bei evtl. Baumgutachten, der Pflege der Homepage, Wahrnehmung von Terminen, Unterschriftensammlung etc. Jede Form von Unterstützung ist uns willkommen!

Werden Sie selbst aktiv und wenden sich bei anstehenden Fällungen mit kritischen Nachfragen an das Gartenamt. Bleiben Sie aufmerksam in Ihrem Viertel bzw. in der Stadt.

Dem Sitzungskalender der Stadt Düsseldorf können Sie entnehmen, wann die Sitzungen der Bezirksvertretungen stattfinden. Zwei bis drei Tage vorher werden die Sitzungsunterlagen mit Plänen etc. für jedermann sichtbar ins Internet gestellt:

1. Sitzungsplan: http://www.duesseldorf.de/rathaus/rat/sitzungen/sitzungsplan.pdf

2. Sitzungsunterlagen der einzelnen Bezirksvertretungen finden: http://www.duesseldorf.de/bv/index.shtml

– Stadtbezirk wählen

– Sitzungen suchen

– Datum, Einladungsdokument und Sitzungsunterlagen öffnen

– Rederecht müssen Sie im Vorfeld beantragen